DELF-Prüfungen wieder erfolgreich!

Die Helene-SchülerInnen auch 2017 wieder erfolgreich bei den DELF-Prüfungen!!!!

16 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 6, 9, EF und Q1 haben mit guten und sehr guten Ergebnissen ihre A1 und B1 bzw. B2 Prüfungen abgelegt:

DELF

DIPLOME D’ETUDES EN LANGUE FRANçAISE

Im Schuljahr 2016/17 haben in NRW mehr als 14.000 Schüler an 898 Schulen erfolgreich an diesen Prüfungen teilgenommen. Die DELF- und DALF-Diplome stellen eine wertvolle Zusatzqualifikation für Ausbildung, Schule und Beruf dar. Sie werden offiziell vom französischen Bildungsministerium vergeben und zeichnen die im Unterricht erworbenen Sprachkompetenzen zusätzlich und individuell motivierend mit einem international anerkannten Diplom aus.

DELF-AG am HLG

startet jetzt neu!

Das Helene-Lange-Gymnasium bietet seit mehreren Jahren Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 6, die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Französisch-AG auf die staatlichen französischen Sprachdiplome DELF A1- C1 vorzubereiten. Die schriftlichen Prüfungen finden an den jeweils zentralen Terminen in unserer Schule statt. Für die mündlichen Prüfungen bestimmt das für uns zuständige Institut français in Düsseldorf jeweils einen regional nahen Prüfungsstandort, wo in einem 10-15minütigen Gespräch mit jungen muttersprachlichen Prüfern die Ausdrucksfähigkeit getestet wird.

Hier eine Kurz-Übersicht der einzelnen Module mit den inhaltlichen Schwerpunkten.

DELF und DALF bestehen aus 6 unabhängigen Diplomen, die den sechs Stufen des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen.

GERS

DELF /DALF

Sprachverwendung

A1

DELF A1

elementar

A2

DELF A2

B1

DELF B1

selbständig

B2

DELF B2

C1

DALF C1

kompetent

C2

DALF C2

Auf jedem Niveau werden die vier Sprachkompetenzen bewertet:

Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen.

 

In diesem Jahr findet die DELF-AG wie folgt statt:

Niveau A1/A2 in der A-Woche dienstags 13.30-14.15 Uhr (K97)

Niveau B1, B2, C1 in der B-Woche dienstags 13.30-14.15 (N418)

Evt. können bei Stundenplanproblemen auch andere Termine vereinbart werden.

Ansprechpartner sind alle Französischlehrer und die DELF-Beauftragte Frau Denuell-Diekmann.

 

Die nächsten Prüfungstermine sind

im Januar-Februar 2018

Anmeldeschluss 13. November 2017

Letzter Einzahlungstermin 27. November 2017

Schriftliche Prüfung 27. Januar 2018

Mündliche Prüfungen in Dortmund 16./17. Februar 2018

 

im Juni 2018

Anmeldeschluss 23. April 2018

Letzter Einzahlungstermin 7. Mai 2018

Schriftliche Prüfung 9. Juni 2018 (A1-B2)

Schriftliche Prüfung C1-C2 16. Juni 2018

Mündliche Prüfungen in Bochum 22./23. Juni 2018

Die Anmeldung für das DELF scolaire erfolgt zentral über die DELF Beauftragte der Schule.

Die Tarife für die DELF scolaire und DALF Prüfungen

A1

A2

B1

B2

C1

C2

22€

42€

48€

60€

108€

129€

Weitere Informationen finden sich auch auf der Homepage des Institut francais: (https://duesseldorf.institutfrancais.de)

Juniorwahl am HLG

Am Helene-Lange Gymnasium wurde schon letzten Donnerstag gewählt: bei der „Juniorwahl“  - bei der eine Wahl simuliert wird – gaben die Schülerinnen und Schüler ihre Erst- und Zweitstimme ab. Wie auch bei der richtigen Wahl bekamen alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 –Q1 eine Wahlbenachrichtigung. Auf dem Wahlzettel befanden sich die Kandidatinnen und Kandidaten, die auch bei der Bundestagswahl für den Wahlkreis Dortmund I antraten. Dass das ganze reibungslos über die Bühne ging, ist nicht nur den 302 Wählern zu verdanken, sondern auch dem Organisationsteam, welches aus Schülerinnen und Schülern der Stufen 9 und EF bestand. Somit gilt ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.

 Hier die Auswertung der Schule:

 

 

Hier könnt ihr nachlesen, wie die beteiligten Schulen aus Deutschland gewählt haben.

Juniorwahl

Helene-Planer

Der Helene-Planer kommt...

Bildschirmfoto 2017 07 10 um 13.41.05

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

im kommenden Schuljahr werden wir erstmalig einen Schulplaner für die gesamte  Sekundarstufe 1 einführen. Hier finden sich ebenso wichtige Informationen rund um das HLG wie auch Formulare z.B. für Entschuldigungen usw. Wir erhoffen uns dadurch eine bessere Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus und möchten gleichzeitig Transparenz schaffen und Informationen bündeln. Wir hoffen, der Planer gefällt und sind dankbar für Anregungen für die Zukunft...

Das bedeutet konkret, dass Ihr und Sie keine Hausaufgabenhefte oder Schuljahreskalender für das kommende Schuljahr 2017/18 anzuschaffen braucht bzw. brauchen, da diese in den Planer integriert sind.

Wir freuen uns und sind schon sehr gespannt!

 


 

"Du kommst hier nicht rein!" - Überzeugende Theatercollage des Literaturkurses der Q1

Frederik Meißner und Lilian Zwanzig des Literaturkurses der Q1 reflektieren die Aufführung des Literaturkurses:

Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1 des Helene-Lange-Gymnasiums unter der Leitung von den Lehrerinnen Tanja Hajjar und Sonja Reuter überzeugt mit seiner Darbietung der selbstgeschriebenen Theater-Collage „Du kommst hier nicht rein“.

Basierend auf den Themen Ausgrenzung und Grenze haben die Schülerinnen und Schüler ein Stück inszeniert, das die Themen von allen Seiten beleuchtet.        
Die Zuschauer werden bereits beim Betreten des Saals mit Ausgrenzung konfrontiert. Einige Personen werden nicht hineingelassen: „Zu groß!“ „Du trägst ´ne Brille!“, heißt es. 
Durch das Stück geführt wird der Zuschauer durch immer wieder erläuternde Running Facts sowie ironischen und provozierenden Lektionen, wie man mit Flüchtlingen umzugehen hat.
Eindrucksvoll nutzen die Jugendlichen Massenszenen, in denen deutlich wird, wie sich von Ausgrenzung betroffene Menschen fühlen. Ein Gänsehautmoment entsteht, als eine Bombe explodiert. Sekundenlange Stillen, Atem, Herzklopfen und dann Schreie: „Mama!“ „Hilfe!“. Den Schülern gelingt es, eine so gefürchtete Situation den Zuschauern vor Augen zu führen.

Das Bühnenbild besteht aus einer Mauer aus Umzugskartons mit integrierter Leinwand– eine Mauer der Ausgrenzung – errichtet von Mexikanern auf Befehl des US-Präsidenten mit goldener Lamettaperücke. Am Ende wird „die Mauer“ erleichtert zerstört.

Die Zuschauerreaktionen sind fast ausschließlich positiv: „Ich hätte eigentlich nach der Hälfte gehen müssen, aber das Stück hat mich gefesselt.“ Besonders die Tatsache, dass das Stück von den Schülerinnen und Schülern komplett selbstgeschrieben ist, ist hier hervorzuheben. An einigen Stellen stören längere Umbaupausen den Spielfluss oder eine historische Exkursion in die Nazizeit wirkt unpassend. Die Schülerinnen und Schüler zeigen jedoch sehr überzeugend, dass Sie der Ausgrenzung den Rücken zukehren. „Und du?“

(Frederik Meißner, Q1)

 

„Du kommst hier nicht rein !“ Die Aufführung des Literaturkurses der Q1 des HLGs feierte am 22.06.2017 Premiere und hatte eine Zweitaufführung am 24.06.2017 im Rahmen des Sommerfestes.

Wir begannen als zwei getrennte Kurse und führten ein Theaterstück als eine Gemeinschaft auf. Alles fing mit dem Thema Ausgrenzung an, wodurch wir Stückchen für Stückchen eine Aufführung planten. Unsere Absicht war und ist es immer noch, darzustellen was unter Ausgrenzung für uns zu verstehen ist. Wir hielten teilweise einen Zeigefinger als Moralapostel hoch, betrachteten das Thema kritisch und provozierten unser Publikum . Es war uns allen wichtig zu zeigen ,dass Ausgrenzung nach wie vor eine relevante Thematik ist und nicht aus der Welt geschafft ist bzw. zu schaffen ist.

Unser Stück beinhaltet Stärken, aber auch nicht von der Hand zu weisende Schwächen. Unsere Präsenz auf der Bühne war vorhanden, jedoch waren wir hinter der Bühne ein wenig zu laut. Wir haben versucht dynamisch zusammenarbeiten, was auch größtenteils der Fall war. Jedoch gab es hin und wieder kleine Versprecher, die durch unsere Aufregung entstanden sind. Eine Szene, die „natürliche Selektion“ war nicht 100%ig klar im Kontext eingebettet, wobei uns diese Szene als einzelne sehr gut gefallen hat.

Was noch wichtig zu sagen ist, ist dass wir bei der zweiten Aufführung alle entspannter waren und Fehler, die in der Premiere entstanden sind, in der zweiten Aufführung verbessert haben.

Ich möchte auch insgesamt erwähnen, dass beide Aufführungen trotz ihrer Schwächen viel Spaß gemacht haben. Ich würde den Literaturkurs immer wieder wählen und ich bin, wie viele andere auch sehr traurig, dass der Kurs hier endet.

(Lilian Zwanzig, Q1)

BDID 27166 5S4A4167BDID 27167 5S4A4236BDID 27168 5S4A4258BDID 27177 5S4A4192BDID 27159 5S4A43312BDID 27183 5S4A4295BDID 27191 5S4A4268BDID 27189 5S4A4206BDID 27187 5S4A43501

Sommerfest am HLG

Sommerfest am HLG

Am 24.Juni 2017 fand wie alle zwei Jahre das sehr gut besuchte Sommerfest am HLG unter dem Motto „International Art and Culture“ statt, das am Nachmittag ein buntes Programm für die Sek1 bereithielt und am Abend ein Treffpunkt für die Oberstufe und viele ehemalige Schülerinnen und Schüler war. Neben Kaffee und Kuchen, Salaten und Getränken sowie verschiedenen Spielmöglichkeiten konnten das Dot-Painting der Aborigines sowie das Zeichnen von Mangas ausprobiert werden.
Die Trommelgruppe der Klasse 6a trat auf und es fand ein Trommelworkshop statt. Der Literaturkurs führte sein Stück „Du kommst hier nicht rein“ auf und die Big-Band der Schule spielte verschiedene Stücke.
Abends verfolgten die Oberstufenschülerinnen und Schüler sowie Ehemalige den Aufritt einer Schülerband, einer Tanzgruppe und der Band „Different Inside“.
Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler nutzten das Sommerfest für ein Wiedersehen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, früheren Mitschülerinnen und Mitschülern und ausgiebigen Gesprächen.
Es war ein sehr gelungenes Fest, das auf jeden Fall in zwei Jahren wieder stattfinden wird.

DSC03019

 

DSC03046

 

Sommerfest

 

Sommerfest

 

Sommerfest 2

 

Sommerfest 3

Seite 1 von 4