Nikolauskonzert 2017 am HLG - Schüler berichten

Schüler*innen der Klasse 7a berichten vom Nikolauskonzert am HLG 2017

Die Texte sind in einer Schreib-Werkstatt zum Nikolauskonzert im Deutschunterricht von Frau Abstienz-Gutzmer entstanden.

 

  1. Teil

Am 6.12.2017 um 19:00 Uhr fand das alljährliche Nikolauskonzert des Helene-Lange-Gymnasiums statt. Das Konzert gab eine schöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit, denn wie jedes Jahr war es eine wunderbare und weihnachtliche Vorstellung der Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern. Wie immer  waren alle Plätze ausverkauft und die Stimmung war atemberaubend. Den  Anfang machte Frau Heetmann mit der Klasse 6a, sie trommelten den Kpanlogo aus Ghana. Den Schüler*innen machte das Trommeln sehr viel Spaß. Lisa Dang aus der Klasse 6d mit ihrer Mutter Vu Dang begeisterten das Publikum mit ihren Klavierkünsten. Robieter Hariforusch aus der Klasse 5d spielte "Jingle Bells" auf ihrer Geige. Nun wurde die Stimmung immer weihnachtlicher. Nach einigen nicht weniger guten Tanz- und Chorvorführungen sang die Klasse 5e von Frau Härtel "Musik sein" von Wincent Weiss. Die selbstgegründete Gruppe "Thunders" besteht aus den Klassen 8b & 6e. Sie führten einen Tanz vor, der das Publikum schwer begeisterte.

  1. Teil

In der darauffolgenden 15- minütigen Pause verkaufte die Q2 Brezeln und belegte Brötchen, sowie diverse Getränke: die Einnahmen werden für den Abiball verwendet. Zu Anfang der zweiten Hälfte des Konzerts spielten drei Schüler der EF das Stück „Sandstorm”. Danach präsentierte die Gruppe „Girls Revenge” das Lied „Diamonds”, das auf viel Begeisterung stieß. Es folgten die zwei a capella gesungenen Lieder „Hört der Engel helle Lieder” und „Have you seen the baby”, beide professionell gesungen von SingFlut, einem Chor bestehend aus Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern des Helene-Lange-Gymnasiums. Als Nächstes sang Sophia Meinhardt das Lied „Thousand years“ und erntete damit tosenden Applaus vom Publikum.

Der nächste Beitrag stammte von Lilli Altmann aus der 6d, die ihre selbstgeschriebene Geschichte „Der Weihnachtsmann" vorlas. Die Geschichte handelt von einem Jungen, der nicht an den Weihnachtsmann glaubt, eines Tages aber ein Rentier des Weihnachtsmannes trifft, welches auf die Erde gefallen ist und nicht weiß, wie es zurück kommt. Im Laufe der Erzählung gelingt es dem Jungen, das Rentier zurück nach Hause zu bringen und sein Glaube an den Weihnachtsmann wird wiederhergestellt. Die Geschichte ist spannend und fantasievoll geschrieben und wurde sicher vorgelesen, weshalb sie vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Danach spielte die HLG-Bigband, unterstützt durch den Gesang von Sophia Krenz das Stück „Rudolph, the red-nosed Reindeer" und anschließend „Little drummer Boy". Beide Lieder ernteten viel Beifall. Schließlich sang Ellen Köckemann „Time to say goodbye" und die Bigband spielte, begleitet von Herr Studentkowski „Feliz Navidad“, wovon sogar eine Zugabe gefordert wurde. Am Schluss des Konzerts dankte Herr Möllencamp allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie der Technik und den Schulsanitäter*innen. Insgesamt war die Stimmung sehr fröhlich, lebhaft und weihnachtlich.  Die unterschiedlichen Beiträge waren vielfältig und unterhaltsam, so dass das Publikum auch in der zweiten Hälfte des Konzerts aufmerksam und begeistert blieb.

Von: Aleksa Kravets, Vincent Krapohl, Harun Berg, Ersin Kazmacioglu, Denis Mimaridis & Anna Hagen

Nikolauskonzert- die Klavierdarbietung

Beim Nikolauskonzert 2017 gab es drei schöne Klavierdarbietungen. Die erste bestand aus dem „Ungarischen Tanz“ von Johannes Brahms, gespielt von Lisa und Vu Dang. Dann wurden das israelische Volkslied „Hava Nagila“ “ von Natalie Nitz und danach „He's a Pirate“ von Niklas Prüsener gespielt.

Das Duett Lisa und Vu Dang, Mutter und Tochter, spielte den „Ungarischen Tanz“ fließend und fehlerlos. Lisa, eine Schülerin der 6d, spielte die Melodie, während die Mutter Vu Dang sie begleitete. Das Publikum war begeistert.

Natalie Nitz spielte das israelischen Volkslied „Hava Nagila“ sehr schön. Auch die Fünftklässlerin ging mit großem Applaus von der Bühne.

Als letzter Pianist kam Niklas Prüsener mit einer sehr überzeugenden Darbietung des Stücks „He's a Pirate“ aus dem Film „Fluch der Karibik“ von Klaus Badelt auf die Bühne. Auch der Schüler der 8. Klasse wurde mit viel Beifall belohnt.

Alle Auftritte waren unterhaltsam und gut anzuhören, die Stimmung fröhlich, freundlich, entspannt und aufmerksam!

Von: Lea Hilf, Elisabeth Rickert, Chiara Kämer

 

Der Auftritt der HLG Bigband auf dem Nikolauskonzert 2017

Auf dem Nikolauskonzert des Helene-Lange-Gymnasiums trat auch die Bigband unter der Leitung von Herrn Köppelmann auf. Mit ihren Liedern: “Rudolph, the red nose reindeer“, “Little Drummer Boy“ und „Feliz Navidad“ verzauberten sie an diesem Abend das ganze Publikum. In der 10-köpfigen Band ist jeder willkommen, der ein Instrument spielen kann. Sie besteht aus Keyboard, Schlagzeug, Saxophon; geht über Querflöte, Posaune und Trompete bis zu Gesang. Den absoluten Knüller der Show trug Herr Studentkowski mit dem Lied: “Feliz Navidad“, begleitet von der Bigband, bei. Das Publikum tobte und forderte eine Zugabe von ihm, woraufhin ein weiteres Mal der Song durch den Saal tönte. Kurz davor hatte Sophia Krenz „Rudolph, the red nose reindeer“ gemeinsam mit der Big Band gesungen.

Sie beantwortete in einem Interview folgende Fragen:

Wie fühlst du dich vor dem Auftritt?

„Ich fühle mich sehr nervös.“

Wie ist die Stimmung in der Band?

„Alle sind locker und alle verstehen sich gut. Es macht sehr viel Spaß mitmachen zu können.“

Wie bist du zum Singen gekommen?

„Eigentlich habe ich schon immer gesungen; es hat spontan angefangen und jetzt ist es hier geendet.“

Welche Klassenstufen sind in der Band vertreten?

„Es ist alle mit dabei von 5. Klasse bis hin zur Oberstufe.

Bericht von: Lina Rölleke, Paris Ekabe, Siri Quelle

 

Tanzeinlagen-Nikolauskonzert 2017

Auf dem alljährlichen Nikolauskonzert am Helene-Lange-Gymnasium wurden auch dieses Jahr verschiedene Tanzeinlagen präsentiert. Die Tänzer investierten großen Aufwand für ihre Performances und brachten wahre Kunstwerke auf die Bühne! Zuerst tanzten Ronja Burgsmüller und Amelia Derr aus der 5d zu „Move your body“ eine Turnchoreographie. Das folgende Duo, das aus Maxime Gold und Josephine Kleinert bestand, spezialisierte sich in ihrer Darbietung auf rhythmische Sportgymnastik. Dazu wurden sie von dem Song „Moonlight“ begleitet. Die dritte und letzte Tanzperformance an diesem Abend wurde von den „Thunders“ präsentiert. Die Tanzgruppe besteht aus sechs Mitgliedern, sowohl aus der 8b, als auch aus der 6e. Anabelle Pietzarka (8b) dachte sich den Tanz selber aus, den sie mit den anderen Tänzerinnen in drei Wochen einstudierte. Sie tanzen regelmäßig seit der 5. Klasse miteinander. 

Der Nikolauskonzert-Auftritt von drei Schülern der EF

Die aus drei Schülern bestehende Sandstorm-Gruppe brachte beim Nikolauskonzert 2017 viele zum Lachen. Henrik, Felix und Max aus der EF spielten das Stück ,,Sandstorm" von Darude mit drei für dieses Stück sehr außergewöhnlichen Instrumenten. Felix spielte das Xylophon, Max die Ukulele und Henrik die Flöte. Außerdem hatten sie während des Auftritts schwarze Sonnenbrillen auf. Der Auftritt war sehr kurz aber auch unterhaltsam, da einer von ihnen zwischendurch sogar gegessen hat. Als die drei die Bühne wieder verließen, warf Felix die Stöcke, die er zum Spielen des Xylophons brauchte, weg. Während dessen wurden sie mit einem tobendem Applaus verabschiedet. Insgesamt war der Auftritt nicht ernst gemeint und als Comedy-Einlage gesehen.

Ela und Nele 7a

DSC03230