Bundeswettbewerb für Fremdsprachen

Hallo/ Bonjour/ Hola/ Hello :)

Interessieren Sie sich für Sprachen? Würden Sie sich vielleicht selbst gerne einmal bundesweit mit anderen sprachbegeisterten Schülern messen, oder, falls sie kein/-e Schüler/-in des HLG sind, haben Sie ein Kind, das dieser Aussage zustimmen würde? Falls ja, hier sind Sie genau am richtigen Platz!

Ich selbst habe am noch laufenden Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2017/2018 in der Kategorie SOLO+ als Schülerin der Q1 teilgenommen und rein Positives aus den bereits stattgefundenen Runden mitgenommen, was mich dazu bewegt, eine Teilnahme am Wettbewerb allen Interessierten zu empfehlen. Im Rahmen dieses Textes würde ich Ihnen nun gerne von meinen persönlichen Erfahrungen erzählen und näher auf die Struktur des Wettbewerbs eingehen.

I like the English language quite a lot, et le français est aussi une langue fascinante. ¿Te gusta el español?

Auf den Bundeswettbewerb Fremdsprachen bin ich durch meine Französischlehrerin gestoßen, als ich noch Schülerin der EF war. Damals habe ich rein aus Neugier und Spaß an der Sprache am SOLO teilgenommen und zwei Runden absolviert. Die erste Runde findet, wie beim SOLO+ von zu Hause aus statt, ist also relativ frei, es gibt für die Aufgaben selbstverständlich eine Einreichungsfrist. Ich persönlich musste damals einen bereits vorgegebenen Text auf Französisch einsprechen (mit Fokus auf Betonung und Aussprache) sowie einen Text verfassen, der mit dem Thema Reality TV verbunden war und an eine Freundin gerichtet werden sollte. Die Aufgaben waren gut lösbar und vor allem inhaltlich mit Spaß beim Lösen verbunden.

Nach dieser Runde habe ich die Nachricht bekommen, an der zweiten Runde, einer mehrstündigen Klausur in einer anderen Schule, teilnehmen zu dürfen. Darüber habe ich mich sehr gefreut, wobei natürlich bemerkbar war, dass die in dieser Runde gestellten Aufgaben (ich sollte ein fiktives Interview zur Erstellung eines fiktiven Kurzfilms schreiben) klar anspruchsvoller, aber dennoch machbar waren. Nach dieser Klausur habe ich eine Urkunde mit meinen Ergebnissen erhalten (auf der angegeben ist, wie viel % der Prüfung richtig gelöst wurden), was ich von Seiten des Veranstalters sehr nett fand.

Da ich nun mittlerweile in der Q1 bin, habe ich erneut am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen, dieses Mal sogar mit zwei Sprachen, in meinem Fall Englisch und Französisch, da ich beide in der Schule lerne. Die erste Runde im SOLO+ hat dieses Mal zu meiner Freude sogar das Erstellen eines kurzen Videos beinhaltet. Die Themenwahl für dieses war vergleichsweise offen, so durfte ich ein Video über eine inspirierende Person aus einem Roman (→ Beatrice Prior, Divergent, falls jemand noch' nen Buchtipp braucht :)) drehen. Dies war für mich eine komplett neue Erfahrung, vor allem, da das Video zu 100% auf Englisch sein sollte. Zudem wurde von mir erwartet, einen Text zur Erstellung des Videos zu schreiben und einzusprechen- auf Französisch, was letztendlich sogar schneller ging als erwartet und extrem lustig war, weil ich die Audios so ziemlich nach jedem kleinen Fehler von neu gestartet habe.

Letztendlich durfte ich auch hier unerwartet in die zweite Runde, die dieses Mal aufgrund meines Alters erheblich schwerer war. Diese ging über vier Zeitstunden und fand auf Französisch und Englisch statt, wobei die englischen Aufgaben (z.B. wieder ein Interview, nun auf meine Generation und ihre Eigenschaften bezogen) recht gut zu schaffen waren. Nach der französischen Aufgabenstellung (einen Text lesen, abgeben, und ohne diesen Text vor mir zu haben den Text inhaltlich und formal zu bearbeiten) habe ich allerdings, wie ich zugeben muss, kurz gezweifelt und war definitiv dankbar für den Wortschatz, den ich dank meiner tollen bisherigen Französischlehrer erwerben konnte, anderenfalls wäre diese Aufgabe schwer zu lösen gewesen.

Aber letztendlich habe ich die Nachricht bekommen, - still can't believe it- dass ich es bis ins bundesweite Finale des Wettbewerbs geschafft habe, welches diesen September über mehrere Tage in einer anderen Stadt stattfindet. Ich habe mich entschieden, als neue Sprache für das Finale, nun auch noch Spanisch einzubringen, dies wird sicherlich auch interessant.

Ich freue mich jedenfalls, im September so viel Sprachinteressierte aus ganz Deutschland zu treffen, auch wenn die vielen mündlichen Prüfungen sicherlich anstrengend werden könnten. Aber der Wettbewerb ist ja genau dazu da, Schüler zu fordern :) Und es macht Spaß !

Falls Sie also auch gerne teilnehmen würden, was ich nur empfehlen kann, sehen Sie sich einfach die Website https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de an. Die DELF-AG bei Frau Denuell zu besuchen wäre dazu eine super Vorbereitung, vielleicht sehen wir uns dort ja bald :)

An dieser Stelle danke ich Frau Denuell-Diekmann und Frau Mladenovska, meine aktuellen Französisch- und Englischlehrerinnen :) für ihre stetige Hilfe.

Lilly Brauner, Q1

Liebe Lilly, wir finden es großartig, dass Du am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen teilnimmst und wünschen Dir weiterhin viel Erfolg. 

Deine LehrerInnen am HLGdownload logo bwfs rgb