Streitschlichtung am HLG

Sucht ihr kompetente Hilfe in Streitsituationen?

Dann seid ihr bei den Streitschlichtern aus der EF genau richtig. Wir helfen, eine faire Lösung zu finden, die beide Seiten zufrieden stellt. Sprecht entweder uns, eure Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer oder Frau Seebold und Herrn Kuhnert, welche einen gemeinsamen Termin mit uns vereinbaren, an.
Wichtig bei der Streitschlichtung ist, dass wir unparteiisch sind und euch nur bei dem Finden einer Lösung unterstützen. Außerdem werden alle Gespräche vertraulich behandelt.
Wir freuen uns, euch weiterhelfen zu können!
Eure Streitschlichter

Streitschlichtung2019

Naturerlebnisse auf dem Schulhof?!

In unserem Philosophieunterricht haben wir uns intensiv mit unserer Lehrerin Frau Dr. Uhtes mit dem Thema „Leben von und mit der Natur“ beschäftigt. Wir haben einen Plan des Schulhofs skizziert und dann Ideen zusammengetragen, wie wir unseren Schulhof naturnah und umweltfreundlich gestalten können.
Wir wünschen uns, dass den Kindern die Natur näher gebracht wird. Zum Beispiel würde uns gefallen, wenn noch einige Pflanzen, z.B. mehrjährige Stauden, in die Blumenkübel am Atrium eingesetzt werden und wenn ein Insektenhotel gebaut werden würde. Außerdem freuen wir uns, wenn sich die Schülerinnen und Schüler Bälle, Springseile und andere Spielsachen in der Pause ausleihen könnten. Gut fänden wir es auch, wenn einige Wände bunt angemalt werden. Dazu benötigen wir aber noch einen Kunstlehrer und Farben. Vielleicht kann der Förderverein helfen, diese Ideen umzusetzen?
Pina, Mira, Katharina und Sinem

An unserer Schule haben sich die Schülerinnen und Schüler im Philosophieunterricht mit dem Thema „Leben von und mit der Natur“ beschäftigt. Wir haben zum Beispiel unseren Schulhof erkundet. Wir haben dabei überlegt, wie man den Schulhof mit einfachen Mitteln naturnah gestalten kann. Wir haben einige Skizzen bzw. Lagepläne angefertigt und geguckt, wie unser Schulhof aufgebaut ist und welche Besonderheiten vorhanden sind. Besonders aufgefallen ist uns dabei der kleine Schulgarten.
An unserem Schulhof finden wir gut, dass es Abstellplätze für Tornister und dass es viele Sträucher gibt. Allerdings sind die Treppenstufen am Atrium sehr hoch und es liegt manchmal Müll im Gebüsch. Es ist scha-de, dass die Sträucher wuchern und dass es so wenig Spielmöglichkeiten gibt. Dementsprechend haben wir einige Ideen gesammelt, was verbessert werden könnte:
Wir wünschen uns vor allem ein Spielgerät. Am besten wäre eine Nestschaukel! Es wäre toll, wenn wir Spielsachen zum Ausleihen (z.B. Bälle und Tischtennisschläger bekommen könnten. Der Schulgarten sollte vergrößert werden, z.B. mit neuen Stauden oder blühenden Büschen. Dazu könnte man im Kunstkurs einige graue Wände gestalten. Wäre nicht auch ein Insektenhotel gut?
Jona, Romina, Rihab, Antonella

Einige Schüler der 6a und 6b haben sich in den letzten Wochen im Fach Philosophie unter anderem mit unserem Schulhof beschäftigt. Dabei sind wir zu dem Schluss gekommen, dass unsere Schule zu wenige Naturerfahrungen bietet. Die einzigen Naturerfahrungen ermöglicht der Schulgarten und das Gebüsch ober-halb des Atriums. Leider liegt dort oft Müll und der Schulgarten ist zu klein.
Wir möchten den Förderverein um Unterstützung bitten, damit wir Stauden kaufen und den Schulgarten et-was vergrößern können. Außerdem wäre es schön, wenn wir Spielsachen (Bälle usw.) ausleihen könnten oder wenn es ein neues Spielgerät gäbe. Zusätzlich wollen wir gerne ein Insektenhotel aufbauen. Würden die Mitglieder des Fördervereins uns diese Wünsche erfüllen, freuen wir uns sehr!
Jonathan, Alex, Leon, Hamza, Tanju, Ashkan

Wir, der Philosophiekurs der Klassen 6a und 6b, haben das Thema „Naturerfahrungen“ behandelt. Mit unserer Lehrerin Frau Uhtes haben wir den Schulhof genau untersucht und Skizzen erstellt. Uns fiel auf, dass es wenig Natur gibt. Wir haben Ideen gesammelt, wie das Ganze optimiert werden kann. Unsere Ideen und Anliegen sind:

Wir möchten, dass der Schulgarten eventuell vergrößert wird oder dass wenigstens ein paar weitere Pflanzen eingesetzt werden.
Wir wollen Spielsachen in der SV ausleihen können.
Wir wünschen uns ein Spielgerät, weil die Fünft- und Sechstklässler gerne spielen und die wenigen Tischtennisplatten oft überfüllt sind.
Wir fänden ein Kunstprojekt toll, um die Schulwände zu verschönern.
Wir möchten, dass die Hecken geschnitten werden, weil viele Büsche zu groß und ungepflegt sind.
Wir wollen noch mehr Sitzgelegenheiten, z.B. auf den Stufen des Atriums.
Wir möchten gerne ein großes Insektenhotel, um den Insekten eine Wohnmöglichkeit zu bieten.
Wenn euch eine Idee besonders gefällt und unsere Ideen finanziell umsetzbar sind, freuen wir uns sehr.
Mia, Aida, Emela, Srisharanya

Plan

atrium

garten

Enzymatik Stop-Motion-Film

Im Biologieunterricht in der Jahrgangsstufe EF erstellten wir im Rahmen der „Enzymatik“ Stop-Motion-Filme. Bei diesen Filmen handelt es sich um viele einzelne Bilder, die in Form eines Videos hintereinander abgespielt werden. Hierfür gingen wir folgendermaßen vor: Wir legten unsere Motive, hier die LEGO Bausteine, in Startposition und fotografierten sie. Für das nächste Bild veränderten wir die Position unserer Motive um wenige Millimeter und ebenso auch für die darauffolgenden Bilder. Mithilfe eines Videobearbeitungsprogrammes machten wir aus unseren einzelnen Bildern eine animierte Bewegung, indem wir die Bilder in kurzen Abständen aneinander anfügten. Und schon war unser digitales Daumenkino fertig!
Das von uns erstellte Video veranschaulicht die allosterische Regulation. Als allosterische Regulation bezeichnet man eine Form der Enzymaktivität, bei welcher ein Effektor (Inhibitor oder Aktivator) an das allosterische Zentrum des Enzyms bindet. Dabei wird die räumliche Struktur (Konformation) des Enzyms so verändert, dass das Substrat nur erschwert oder gar nicht (allosterische Hemmung) oder besser (allosterische Aktivierung) an das aktive Zentrum binden kann.
Durch die Stop-Motion-Filme konnten wir die Unterrichtsinhalte viel besser verstehen. Diese Methode, sich mit Lerninhalten auseinanderzusetzen, ist daher nicht nur sinnvoll, sondern macht auch noch Spaß, da man sich den Lehrstoff kreativ erarbeitet. allohemm

 

Basketballer erringen 2. Platz

Basketballer erringen 2. Platz im Regierungsbezirk Arnsberg

Nachdem unsere Basketballer souverän den Titel des Stadtmeisters in der Wettkampfklasse II verteidigten, qualifizierten sie sich damit für die nächste Runde auf Bezirksebene. In dieser 1. Runde konnten sie sich ebenfalls dank der mannschaftlichen Geschlossenheit gegen die Mannschaften aus Hamm und Herne durchsetzen.
Als Sieger ging es somit in die 2. Runde nach Bochum. Hier traf die Mannschaft im 1. Spiel auf Hagen; auch wenn unsere Schüler die Partie lange ausgeglichen gestalten konnten, mussten sie sich am Ende leider geschlagen geben. Da man aber die anderen Spiele gegen die Vertretungen aus Bochum und Freudenberg klar gewann, erreichten unsere Spieler einen hervorragenden 2. Platz. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem sportlichen Erfolg! Ein besonderer Dank geht an den TVE Barop, der die Mannschaft intensiv bei den Wettkämpfen unterstützte.

Team BB HLG WK II

Seid ihr schon gespannt? - Die Aktionswoche der SV beginnt!

Am Montag, den 26.02.2018, beginnt die diesjährige Aktionswoche der SV zum Thema "Nachhaltigkeit". Ihr habt Lust mehr darüber zu erfahren und/oder bei einer nachhaltigen Challenge mitzumachen? Dann kommt ab Montag in beiden Pausen in die SV und die Pausenhalle und seid dabei! Haltet auch an anderen Orten in der Schule die Augen auf - euch werden viele Dinge zur Nachhaltigkeit begegnen!

 

Viel Spaß wünscht euch die SV!

23507889 363307894118598 2759882908519890944 n

Seite 1 von 6